Mai 07

468x60 3 in

Da der Start von fribi im gestrigen Rewardmix-Verkaufs Bericht etwas untergegangen ist, möchten wir es euch hiermit nocheinmal genau vorstellen. Fribi ist ein neuer Freebie-Anbieter der von den “Machern” von Rewardmix auf den Markt gebracht wurde. Bei fribi.de könnt ihr durch das Werben von Freunden und durch das Wahrnehmen von Angeboten sogenannte “Fribis” sammeln. Wenn ihr genug dieser “Fribis” habt, könnt ihr euch eure Wunschprämie bestellen. Zum Anbieter gehts hier: Klick
Meldet euch noch heute an und bekommt 20 Fribis Anmeldebonus! Wenn ihr einen Twitteraccount besitzt und einen Text über Fribi.de twittert bekommt ihr nocheinmal 10 Fribis!

written by Cekic

Mai 06

Wir haben wichtige Informationen für euch. Zum einen ist heute die interaktive Plattform fribi.de gestartet, und zum anderen wird Rewardmix bei eBay versteigert. Zu fribi.de geht´s hier lang…
Es kann bis zu 7 Minuten dauern bis die Aktivierungsmail kommt.

Zur Auktion: Klick
Natürlich möchten wir euch auch nicht die Erklärung die Betreibers vorenthalten:

Es folgt ein Resümee zum Vergangenen – rewardmix und eine Aussicht auf fribi sowie Argumente und Standpunkte, weshalb ich bestimmte Vorgänge heute exakt so löse.

Es ist bekannt, dass wir rewardmix seit nunmehr dreieinhalb Jahren führen und auf dem deutschen Markt etablierten. 2006 hatte ich die zugegebenermaßen wenig kreative Idee, ein weiteres Prämiensystem – wie die damaligen Pioniere Freetoy, Getino, FreebieFreunde, WebFreebies & weitere – aufzubauen. Im Rückblick ist festzustellen, dass das erstaunlich gut gelungen ist. Aktuell sind wir mit höchster Wahrscheinlichkeit die meistbeesuchteste und umsatzstärkste Freebie-Seite Deutschlands.

Man macht sich im Laufe der Zeit unweigerlich Gedanken, wie lange ein Konzept so aufgeht und wie man dieses unter Umstände verbessern und erweitern könnte. Auch wenn rewardmix seit 2006 nie stehen geblieben ist und einige inhaltliche, in erster Linie aber optische, Veränderungen hinter sich hat, ist das grundsätzliche Konzept seit Bestehen dasselbe, hier ausgiebig bekannte Prinzip der Freundschaftswerbung.

Bereits 2008 entstand dann (in Ansätzen nachweislich) (http://www.anything4free.de/showthread.php?t=12106) die Idee, das Konzept “Freesie” ausführlich umzustrukturieren und zu erweitern – damals noch geplant als das damalig eher wenig erfolgreiche warumzahlen, das nun heute eine weiteres, leicht differentes Prämiensystem in unserem Netzwerk bildet. Die Idee ist angesichts der derzeitigen – und seit damals anhaltenden – Entwicklungen im Internet keine weit hergeholte: Gemeinschaft, (Social) Community. Verbunden mit dem Freesie-Prinzip. Im Detail ist das in wenigen Stunden einsehbar: Nach nun fast 2 Jahren ist die Idee – inzwischen unter dem Namen “fribi” – endlich fertiggestellt.

Nun ist der Start von fribi bei uns seit 2006 der größte Einschnitt in unserem Arbeitsalltag, denn: fribi wird rewardmix in unserem Hause vollständig ablösen. Konkret: rewardmix – inklusive aller zugehörigen Seiten – wird verkauft, wir konzentrieren uns auf fribi.

Das ist eine a) in diesem Forum voraussichtlich wenig populäre Entscheidung und b) unter Umständen auch angesichts der Zahlen – die ab heute Abend, 19:45, auf eBay einsehbar sind, rein objektiv betrachtet auch keine kluge. Seit Firmenstart ist es uns gelungen, die Umsätze des Unternehmens Jahr für Jahr zu steigern – mit ähnlichen Aussichten für 2010.

Deshalb ist die Frage “warum?” obligatorisch. Nicht unabsichtlich verbinde ich diese Verkündung mit der Vorstellung der Idee “fribi”. Ich setze große Stücke auf fribi, erhoffe mir viel – und kann mir dennoch nicht sicher sein, dass fribi in mittelfristigem Rahmen die Zahlen von rewardmix erreichen kann. Der zweite, vermutlich primäre, Grund für den Verkauf ist – nach 3,5 Jahren – ein leichter Überdruss und Langeweile der (wiederkehrenden, gleichen) Aufgaben und eine Neugier, ein Interesse an Neuem (fribi). fribi stellt einen Neuanfang dar, auf den ich mich persönlich freue, auf den ich gespannt bin, selbst wenn die Konsequenzen zu diesem Zeitpunkt bei weitem nicht in vollem Umfang absehbar sind. Unter Umständen “floppt” fribi – dann war die ganze Aktion ein sprichwörtlicher Griff ins Klo und eine Fehlentscheidung. Dieses Risikos bin ich mir jedoch bewusst und es bereit aufzunehmen.

Ich bitte nun darum, diese Gedanken in der Beurteilung des Verkaufs einzubeziehen. Es ist beinahe offensichtlich oder zumindest wahrscheinlich, dass ich dieses Projekt nicht endlos fortführen kann, will oder möchte. Alles hat ein Ende […].

Selbstverständlich führen wir rewardmix bis zur Übernahme des bis dato unbekannten Käufers in vollem Umfang fort. Wir bearbeiten Verifizierungen und versenden in voller Konsequenz auch weiterhin Prämien. Darüber hinaus kann ich persönlich mir nicht ausmalen, wie man ein Projekt wie rewardmix gleich abwürgen wollte, sind doch die Voraussetzungen im Unterschied zu Freetoy und MyFreebie damals gänzlich andere. Selbstredend kann ich für den kommenden Geschäftsführer aber auch nicht verbürgen.

Der voraussichtlichen Lawine des Entsetzens und deren Auswirkungen auf den heutigen Start von fribi bin ich mir bewusst, wollte euch jedoch rechtzeitig über die bevorstehenden Geschehnisse informieren.

In diesem Sinne: Man sieht sich. Hoffentlich.

Aber nur noch bei fribi.

written by Cekic